In 13 Schritten zur eigenen ENS-Domain


Seit Mai 2017 ist es mög­lich, im neu ent­ste­hen­den Ethe­re­um-Netz­werk soge­nann­te ENS-Domains zu regis­trie­ren und über Auk­tio­nen zu gewin­nen. Unter ENS ver­steht man Ethe­re­um-Name-Sys­tem und es folgt einem ähn­li­chen Prin­zip wie bei den bekann­ten URLs aus dem Inter­net. Letzt­lich wird ein Ali­as ange­legt, der den Name­hash des Wallets/des Users in eine les­ba­re und merk­ba­re Form über­setzt. Hier­durch wer­den gera­de im dezen­tra­li­sier­ten Block­chain-Uni­ver­sum Fehlsen­dun­gen/-Trans­ak­tio­nen ver­mie­den, die auf eine feh­ler­haf­te Adress­ein­ga­be zurück zu füh­ren sind. Wei­te­re Insights zum ENS-Domain-Uni­ver­sum habe ich in mei­nem Arti­kel “Domain-Stra­te­gie im Ethe­re­um-Name-Sys­tem (ENS)” dar­ge­stellt. Er ist auf Xing zu fin­den.

  1. Schritt – ENS Recher­che, Prü­fung und Aus­wahl

Zunächst muss man unter „myEtherWallet.com/ENS“ die gewünsch­te Domain prü­fen und deren Regis­trie­rungs­fä­hig­keit fest­stel­len. Vor­ga­ben sind 7-Zif­fern bestehend aus Buch­sta­ben sowie 0–9. Son­der­zei­chen außer Bin­de­strich sind nicht erlaubt

  1. Schritt – Gebots­ein­stel­lung

Hat man eine regis­trier­ba­re Domain (ENS) gefun­den, star­tet man den Auk­ti­ons­pro­zess. Hier­zu wird ein „Bid-Preis“ ein­ge­tra­gen, der Mini­mum 0,01 ETH betra­gen muss (unbe­dingt mer­ken). In der nächs­ten Zei­le Bid-Mask muss ein höhe­rer Wert ein­ge­tra­gen wer­den, der das maxi­ma­le Höchst­ge­bot reflek­tiert. In der Zei­le Secret Phra­se wer­den auto­ma­tisch 3 Wör­ter ange­zeigt, die in der Reveal-Pha­se benö­tigt wer­den und unbe­dingt zu spei­chern sind.

  1. Schritt – Start der Auk­ti­on

Wenn man den But­ton „Start the Auc­tion“ klickt, öff­net sich ein Fens­ter, in dem alle Infor­ma­tio­nen zur Auk­ti­on noch ein­mal dar­ge­stellt wer­den. Dies beinhal­tet den Namen der ENS, das Start­da­tum, das End­da­tum, ein Gebot, die Secret Phra­se, die Account-Nr. und Code. Wich­tig ist der in ROT gehal­te­ne Text zum „Reveal Date“. An die­sem Datum muss die Auk­ti­on noch ein­mal selb­stän­dig auf­ge­ru­fen und das eige­ne Gebot bestä­tigt wer­den. Tut man dies nicht und ver­passt das 2 Tage andau­ern­de Reveal Date gehen alle ein­ge­setz­ten Beträ­ge ver­lo­ren und die ENS steht wie­der jeder­mann zur Regis­trie­rung offen.

Mit einem Klick auf die Schalt­flä­che „Yes, I’m sure! Make tran­sac­tion“ wird die Trans­ak­ti­on vom vor­her frei­ge­schal­te­ten (unlo­cked) myEther­Wal­let durch­ge­führt. Soll­te es zu Pro­ble­men kom­men kann dies dar­an lie­gen, dass das GAS-Limit im eige­nen myetherwallet.com zu nied­rig ange­setzt wur­de. Ich habe fest­ge­stellt, dass man mit Gas-Limit von 30 – 35 am schnells­ten ist. Das muss also vor­her umge­stellt wer­den. Wei­ter muss das Wal­let immer offen/unlocked sein, auch wenn es sich z.B. um ein Hard­ware-Wal­let (Led­ger, Trezor) han­delt.

  1. Schritt – Bestä­ti­gung des Trans­fers

Geht alles durch, erhält man im nächs­ten Schritt am unte­ren Bild­schrim­rand eine GRÜNE Mel­dung über die erfolg­rei­che Trans­ak­ti­on und kann über einen Link zu dem Trans­ak­ti­ons­block in der Block­chain gehen und die­sen auf „etherscsan.io“ anschau­en.

Zunächst erschei­nen auf Ether­scan kei­ne Trans­ak­ti­ons­da­ten, obwohl die Trans­ak­ti­on selbst bereits durch­ge­führt wur­de. Was fehlt sind die Bestä­ti­gun­gen und Veri­fi­ka­tio­nen.

Die Über­prü­fung im eige­nen myEther­Wal­let zeigt aber bereits, dass die ETH ver­trags­ge­mäß abge­bucht wur­den und der Kon­to­stand sich ent­spre­chend ver­rin­gert hat. Das pas­siert nur, wenn auch ein ent­spre­chen­der Coun­ter­part in die Smart Con­tract Abwick­lung invol­viert ist. Bei einem Feh­ler wäre es zu kei­ner Aus­füh­rung gekom­men.

  1. Schritt – Über­prü­fung Trans­ak­ti­ons­da­ten

Nach ca. 30 Sekun­den kann man sein Brow­ser-Fens­ter refres­hen und den Trans­fer direkt auf der Block­chain ein­se­hen. Es sind alle wesent­li­chen Infor­ma­tio­nen zu ent­neh­men.

  1. Schritt – Über­prü­fung Auk­ti­ons­da­ten

Gibt man sei­ne gewünsch­te Adres­se nun unter Etherscan.io ein, ist der voll­stän­di­ge Auk­ti­ons­vor­gang inkl. aller Trans­ak­tio­nen und betei­lig­ter Kon­ten abruf­bar.

  1. Schritt – Fina­li­sie­rung der Auk­ti­on

Ist auch auch die Reveal Pha­se abge­lau­fen und man hat die ENS gewon­nen, muss die Auk­ti­on fina­li­siert wer­den. Durch einen Klick auf „Fina­li­ze xyz-ensdomain.eth“ gelangt man auf die Resol­ver-Sei­te.

Hier wer­den eini­ge Infor­ma­tio­nen benö­tigt, wel­che man sich am ein­fachs­ten unter „etherscan.io“ anzei­gen las­sen kann. Erfor­der­lich ist hier eine Ethe­re­um Node Adres­se und die Resol­ver-Adres­se selbst. Auch hier ist es wich­tig dar­auf zu ach­ten, dass das Wal­let unlo­cked ist.

  1. Schritt – Ein­stel­lun­gen „Set Resol­ver“

Hat man die Infor­ma­tio­nen ein­ge­tra­gen, erfolgt durch klick auf „Ja, ich bin mir sicher! Füh­re die Trans­ak­ti­on durch.“ die Ein­tra­gung der Resol­ver-Daten

  1. Schritt – Über­prü­fung der Resol­ver-Daten

Die Über­prü­fung der Resol­ver-Daten kann erneut unter „etherscan.io“ vor­ge­nom­men wer­den. Das Feld „Input-Data“ zeigt nun „set­Re­sol­ver“.

  1. Schritt – Bestä­ti­gung des ENS-Namen durch setAd­dress

Um den Name­Hash aus dem Wal­let mit dem aus­ge­wähl­ten Namen zu ver­bin­den, muss in einem letz­ten Schritt die Ver­knüp­fung zum Wal­let erfol­gen. Dies erfolgt erneut unter „myEtherWallet.com/ENS“ durch einen Klick auf unter der Bezeich­nung „setAd­dress“. Auch hier muss wie­der die ETH-Node und die eige­ne Hash­adres­se ange­ge­ben wer­den.

  1. Schritt – Über­prü­fung setAd­dress

Auch die­ser Vor­gang ist unter „etherscan.io“ über­prüf­bar.- Eine erfolg­rei­che Imple­men­tie­rung der Ali­as-Adres­se kann erneut im Input-Feld über­prüft wer­den. Kor­rekt ist hier die Über­nah­me der „setAd­dress“.

  1. Schritt – Fer­tig

Hat man alle Schrit­te durch­ge­führt, steht der Nut­zung des neu­en Ali­as (der neu­en ENS) nichts mehr im Wege. Sie kann nun ver­wen­det wer­den um Ver­trä­ge abzu­schlie­ßen, Geld zu sen­den und vor allem zu emp­fan­gen. Und das ohne die feh­ler­an­fäl­li­ge Über­nah­me von Name­hashs. Bei mei­nem ers­ten Durch­gang hat es län­ger gedau­ert als gedacht und es ist kom­ple­xer als erwar­tet. Ins­ge­samt habe ich zur Regis­trie­rung mei­ner ers­ten Domain “andreashofmann.eth” 6 Tage benö­tigt. 3 Tage für die Auk­ti­on, 2 Tage für die Reveal Pha­se und 1 Tag für Resol­ver und Address.

  1. Schritt – Smart Con­tracts erstel­len?

Die ENS ist nun mit einem Wal­let ver­knüpft und es ist ab jetzt mög­lich, anstatt „Hsdr52w9ßouhwezgwf76eruzvluzfg0FOI5iuh…“ mit der ein­fach zu mer­ken­den Adres­se „andreashofmann.eth“ zu arbei­ten. Auf die­se kann nun Geld gesen­det wer­den, es kön­nen Ver­trä­ge unter die­sem Namen erstellt und ange­bo­ten wer­den und es kann mit ande­ren Kon­ten inter­agiert wer­den. Die Domain ist natür­lich nicht ein­fach so über Chro­me oder Mozil­la zu errei­chen, son­dern sie muss via Meta­Mask, MIST, Pari­ty oder ähn­li­che Brow­ser (-Plug­ins) auf­ge­ru­fen wer­den.

» Wer es noch genau­er wis­sen will, soll­te ein­fach den Pra­xis­test machen.